EQ 8: Exit Brexit

Podiumsdiskussion

12. Januar 2020, 11 Uhr, im „noon“ am Goetheplatz. Journalistin Kate Connolly, Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ulrike Liebert als EU-Expertin, Jeremy Scott (Member oft the British Chamber of Commerce in Germany) und der Soziologe Emanuel Herold, der im Vorstand der Europa Union Bremen aktiv ist, diskutieren gemeinsam über den Brexit.

Flyer EQ8

Portrait von Kate Connolly
Kate Connolly (2018) © Peter-Andreas Hassiepen / München

Seit der britischen Unterhauswahl ist klar: Der Brexit kommt tatsächlich. Kate Connolly vermittelt als britische Journalistin nicht nur differenzierte Einsichten in die Motive der Brexit-Anhönger. Sie schildert auch ganz persönlich, warum viele wie sie in Deutschland lebenden Briten nach Auswegen aus diesem „Schlamassel“ gesucht haben. In ihrem Buch „Exit Brexit. Wie ich Deutsche wurde“ (Hanser Verlag 2019) erzählt die Deutschland-Korrespondentin des „Guardian“ von den Komplikationen, die zu ihrem Einbürgerungsentschluss geführt haben, und den Turbulenzen, daraus folgten. Zugleich legt sie eine deutsch-britische Beziehungsgeschichte vor. Kurz vor dem Vollzug des Brexit ist Kate Connolly am 12. Januar 2020 Gast des 8. Europa-Quartetts. Die weiteren Mitwirkenden sind die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ulrike Liebert als EU-Expertin, Jeremy Scott (Member oft the British Chamber of Commerce in Germany) und der Soziologe Emanuel Herold, der im Vorstand der Europa Union Bremen aktiv ist.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bremer Europa Zentrum und dem Theater Bremen statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.